Gasthaus "Rebstock"

Stühlinger Straße 17

79805 Eggingen

Tel. 07746  / 928971

www.rebstock-eggingen.de


 

 

Der "Rebstock" verdankt seine Entstehung eigentlich dem Bau der strategischen Bahnlinie, die 1875 eröffnet wurde. Zu Anfang des 19. Jahrhunderts war an der Stelle, wo heute der "Rebstock" steht, eine Ziegelbrennerei gewesen. Sie wurde von Konrad Müller abgerissen und ein Wohnhaus mit Ökonomiegebäude errichtet. Nach entsprechenden Erweiterungen entstand dann zur Zeit des Bahnbaus eine Bierwirtschaft mit Restauration. Sein Sohn, der Bäcker Leopold Müller, verstand es, daraus eine gutgehende Gastwirtschaft zu machen und in einem Nebengebäude einen Saalbau anzuschließen. Aus gesundheitlichen Gründen musste er den Gasthofbetrieb aufgeben. Durch Verpachtung und Verkauf kam der "Rebstock" schließlich in den Besitz des Metzgermeisters Josef Stoll aus Degernau, der den Betrieb mit Geschick und Glück rasch vorwärts brachte. Als Kriegsopfer fand er einen frühen Tod. Seine Witwe und ihre beiden Töchter führten den Gasthof in den schweren Nachkriegsjahren weiter. Sie verkauften ihn im Jahre 1964 an den Metzgermeister Karl Mayer aus Riedern am Sand. Er führte die Metzgerei und das Gasthaus im Familienbetrieb weiter. Um den Anforderungen der Zeit zu genügen, ließ er die Räumlichkeiten wesentlich erweitern und modernisieren. 1972/73 erstellte er einen Erweiterungsbau mit einer Doppel-Kegelbahn und drei Wohnungen. 1992 wurde das "Rebstock-Stüble" angebaut. Mittlerweile hat sich Karl Mayer zur Ruhe gesetzt und der "Rebstock" wird von seiner Tochter Judith mit Ehemann Franz-Josef und Tochter Lena geführt, die sich auf Ihren Besuch freuen.

                  

 


nach oben